Die Zerstörung des World Trade Centers
und der sogenannte Krieg gegen den Terrorismus
5.  Hinweise auf Explosivstoffe in den Zwillingstürmen

Millionen von Menschen rund um die Welt haben am 11.September 2001 Live (CNN) miterlebt, wie sich die Ereignisse um die WTC Türme abspielten - in schierem Unglauben. Sie sahen riesige Wolken aus dickem schwarzen Rauch, die über Manhattan hingen und sie sahen den Zusammenbruch der Türme ... in einer Weise, die merkwürdig erscheinen muss. Die Türme sind nicht einfach umgekippt, sondern sie sind so implodiert, wie es viele Menschen gesehen haben, wenn ein Gebäude durch einen kontrollierten Zusammensturz zerstört wird. Der Einsturz der Gebäude geschah nicht etwa in chaotischer Weise, indem sich ihre Trümmer über ein weites Gebiet verstreuten, sondern sie sind einfach in sich zusammengefallen. Der Einsturz der WTC Türme ereignete sich genau so.

Dass die Türme in einer kontrollierten Weise zerstört worden sind, wurde sofort von aufmerksamen Beobachtern bemerkt:

From: "David Rostcheck" <davidr@davidr.ne.mediaone.net>
To: USAttacked@topica.com
Sent: Tuesday, September 11, 2001 3:12 PM
Subject: WTC bombing

Ok, is it just me, or did anyone else recognize that it wasn't the airplane impacts that blew up the World Trade Center?  To me, this is the most frightening part of this morning.  ...

If you watch the time sequence, you'll see that it happens like this:

- A plane hits tower #1, blowing a hole in it high up.  The expected things then happen:

- The building stays up.  A reinforced concrete building is *extremely* strong.  Terrorists set off a large bomb *inside* that building without significant damage. ...

- The second plane hits the second tower, lower and moving faster.  It blows a bigger hole through it, showering debris on the street, but the building is clearly still standing and still looks quite solid.

- The second building begins burning, also from the impact point up.

- Perhaps a half hour later, the fire in the first building *goes out*.  It is still smouldering and letting off black smoke, but there is no flame.  ...

- The fire in the second building goes out.

- Then, later, the second building suddenly crumbles into dust, in a smooth wave running from the top of the building (above the burned part) down through all the stories at an equal speed.  The debris falls primarily inward.  The tower does not break off intact and collapse into other buildings. ... The crumbling comes from the top (above the  damage).  It moves at a uniform rate.  All of the structural members are destroyed in a smooth pattern, so there is no remaining skeleton.  The  damage is uniform, symmetric, and total.

In summary, it looks exactly like a demolition — because that's what it is.

- The first tower collapses in a similar demolition wave.

There's no doubt that the planes hit the building and did a lot of damage. But look at the footage — those buildings were *demolished*.  To demolish a building, you don't need all that much explosive but it needs to be placed in the correct places (in direct contact with the structural members) and ignited in a smooth, timed sequence. ...

— davidr    (Der vollständige Text dieser Nachricht findet sichhier.)

Diese Nachricht wurde am 11.September im Internet bekannt gegeben, wenige Stunden nach dem Zusammenbruch der Zwillingstürme. Von Anfang an hat es Leute gegeben, die sich nicht täuschen lassen.


Anfangs litt die Sprengstofftheorie unter dem Problem, dass die Mainstream-Medien nicht über Ohrenzeugen von Explosionen vor dem Einsturz des WTC berichtet haben. Aber im letzten Jahr tauchten Berichte auf und es gibt Videobeweise, die für jeden verfügbar sind. Sie zeigen, dass sich tatsächlich Explosionen vor dem Zusammensturz der Zwillingstürme ereignet haben.

Zuschauer, die die schrecklichen Ereignisse vom 11.September im Fernsehen verfolgt haben, konnten Hinweise auf Explosionen sehen, bevor die Zwillingstürme in sich zusammengefallen sind. Fernsehbilder zeigen etwas, das wie eine riesige Explosion in der Nähe der unteren Etagen aussieht, in der Nachbarschaft zu dem 47 Stockwerke grossen Salomon Brothers Gebäude, bekannt als WTC 7, noch vor dem Zusammensturz des ersten Turms.

...  Eine Augenzeuge, dessen Büro in der Nähe World Trade Center liegt, erzählte AFP, dass er "eine Anzahl von kurzen Lichtsignalen wahrnehmen konnte", als er sich in einer Menschenmenge auf der Church Street aufhielt, ungefähr zweieinhalb Blocks vom Südturm entfernt. Sie schienen aus die aus dem Inneren des Gebäudes zwischen dem 10 und 15 Stockwerk zu kommen". Er sah ungefähr sechs von diesen kurzen Lichtblitzen, begleitet von "einem krachenden Geräusch" bevor die Türme zusammenstürzten. Jeder Turm hatte sechs zentrale Stützsäulen.

Einer der ersten Feuerwehrmänner in dem vom Schicksal geschlagenen zweiten Turm, Louie Cacchioli, 51, erzählte der Zeitung People Weekly am 24.September: "Ich habe Feuerwehrmänner mit dem Aufzug mitgenommen. Wir wollten in der 24.Etage in Position zu gehen, um die Beschäftigen zu evakuieren. Auf unserem letzten Weg ging eine Bombe hoch. Wir dachten, dass Bomben im Gebäude gewesen sind."

Kim White, 32, eine Angestellte von der 80.Etage, berichtete ebenfalls, dass sie eine Explosion gehört hat. "Ganz plötzlich wurde das Gebäude erschüttert, dann begann es zu schwanken, wir wussten nicht was los war" erzählte sie People. "Wir versammelten alle unsere Leute im Treppenhaus ... zu dieser Zeit dachten wir alle, dass es ein Feuer war  ... wir gingen bis zur 74.Etage herunter  ... dann gab es eine weitere Explosion."   — Eyewitness Reports Persist Of Bombs At WTC Collapse

Eine dänische Webseite bietet ein 4-Stunden-Video mit visuellen Beweise über das an, was am 11.September geschehen und was von den Mainstream-Medien unterdrückt oder ausgelassen worden ist:

Video Clips der fallenden Türme wurden in einer Weise bearbeitet, die verhindert, dass ein Fernsehzuschauer das "volle Bild" des gesamten Einsturzes erfassen kann. ... Während meiner 1000 Stunden einer umfangreichen Untersuchung des Videomaterials, habe ich nur wenige solche "Vollaufnahmen" aus einer grossen Entfernung gesehen, die den gesamten Turm (vom Boden bis zur Spitze) zeigen. Die meisten der Video-Clips, die wir am 11.September  gesehen haben (und in den Wochen, die danach folgten), waren bearbeitete Versionen ... die keine Hinweise auf "zahlreiche Wolken" von explodierenden Bomben (mit Ausbrüchen aus den Fenstern der WTC-Fassade weit unter der Höhe des Einschlags der einstürzenden Türme) gegeben haben.... Jemand in den 'Editionsbüros' wollte uns das volle Bild nicht liefern"!

Aber einige entscheidende Videobeweise zu BOMBEN sind in der Tat ans Tageslicht gekommen! In meinem Video möchte ich Ihnen 5 signifikante "Rauchwolken" zeigen, die von Bomben stammen, die im INNEREN der WTC Türme explodiert sind. Diese "Bombenwolken" der einstürzenden Türme liegen ungefähr zwischen dem 20. und dem 40.Stockwerk, unter der Höhe des Einschlags ... Sie liefern vollständige Beweise für eine besondere "Demolierungsbombe", die weit unter dem Stockwerk des "Einschlagspunktes" explodiert ist. — Bombs Inside the World Trade Center

Und es waren nicht nur die Zwillingstürme, die mit Absicht zerstört wurden, sondern auch das Gebäude, das als WTC Seven bekannt war.

Was in der Monopol-Presse nicht in Einzelheiten ausgeführt wurde, einige Feuerwehrmänner, die den schwarzen Dienstag überlebt haben, geben an, dass es Explosionen in den Gebäuden gegeben hat und zwar in einem entfernten Teil des World Trade Centers, getrennt von den Stellen, an denen die Flugzeuge eingeschlagen waren. ... Wenn innerhalb des Gebäudes Explosivstoffe gezündet worden sind, würden dann die Türme nicht wie alte Gebäude zusammenstürzen? Und es gibt gute Gründe zu glauben, das Sprengstoffe im Gebäude den mysteriösen Zusammenbruch des World Trade Centers verursacht haben, am späten Abend des Schwarzen Dienstags  7. — Sherman H. Skolnick: The Overthrow of the American Republic, Part 14


Click for enlargement and additional images Aber die Zwillingstürme sind in einer sehr seltsamen Weise zusammengebrochen. Von der äusseren Hülle sind fast nichts als Metallbruchstücke und riesige Mengen von feiner Asche und Staub zurück geblieben. Dabei sind die zentralen Stützsäulen der unteren 60 Stockwerke weder stehen geblieben noch der Länge nach umgefallen.  Dies ist ziemlich ungewöhnlich.  Man schaue sich den ganzen Staub an (zur Vergrösserung in das Bild klicken).  Es hat den Anschein, als ob ein desintegrierender Hochenergiestrahl auf die Türme fokussiert worden ist, der jeden Betonklotz in winzige Partikel von Asche und Staub pulverisiert hat.



Aber obwohl eine Art von "Schwarzer Technologie" bei der Zerstörung der Zwillingstürme zur Anwendung gekommen sein könnte, brauchen wir diese Hypothese nicht. Denn ihr Einsturz kann auch in der Form einer kontrollierten Demolierung erklärt werden, die durch Sprengstoffe herbei geführt wurde. Tatsächlich wurden Hinweise ( Christopher Bollyn war der erste, der dies aufgezeigt hat  Open Letter ) auf massive Explosionen durch einen Seismographen aufgezeichnet, der 34 km vom  WTC entfernt stationiert ist.

Eine "scharfe Spitze von kurzer Dauer", die auf dem Seismographen so erscheint wie eine atomare Untergrundexplosion.

Der Seismograph, der diese Daten aufgezeichnet hat, wurde vom Lamont-Doherty Earth Observatory der Colombia Universität betrieben. Ein Bericht wurde durch die American Geophysical Union am 20.November publiziert, in der Ausgabe von Eos. Aber die Autoren interpretierten die Daten falsch. Sie haben angenommen, dass die beiden grössten Signale durch den Einsturz der Zwillingstürme verursacht wurden. Aber:

Während des Zusammenbruchs wurde der grösste Teil der Energie der fallenden Trümmer durch die Türme und die Strukturen in der Nachbarschaft absorbiert. Dabei wurden sie in Bruchstücke und Staub umgewandelt, was weitere Schäden verursacht hat — aber ohne signifikante Erschütterungen des Grunds. — Dr. Arthur Lerner-Lam, Director of Columbia University's Center for Hazards and Risk Research, zitiert in Earth Institute News

Christopher Bollyn:
Seismic Evidence Points
to Underground Explosions
Causing WTC Collapse
Wenn der grösste Teil der Energie aus den fallenden Trümmern sich abgenutzt hat und nicht die Ursache für die grösseren Spitzen in den seismographischen Aufzeichnungen gewesen ist, was war es dann? Möglicherweise massive Explosionen in den tiefsten Etagen der Zwillingstürme (Stockwerk -7), neben den Stahlträgern, dort wo sie den Felsen von Manhattan berühren. Vielleicht sogar kleine nukleare Explosionen?

Dies alles, zusammen mit vielen kleinen Explosionen, die alle zehn Stockwerke neben den unterstützenden Stahlsäulen zur Explosion gebracht wurden, könnte eine Beobachtung erklären, die durch die offizielle Story nicht erklärt wird: Warum sind die unteren Teile der massiven Stahlstützen nach dem Kollaps nicht stehen geblieben? Wenn die offizielle Version wahr ist, dann wurde der Schaden durch die Einschläge und die Feuer verursacht. Die Feuer ereigneten sich in den höheren Stockwerken und als die Etagendecken durchfielen, hätte man erwarten können, dass die massiven Stahlssäulen im zentralen Kern stehen geblieben wären, mindestens bis zu den Stockwerken 20 bis 30. Dies ist nicht geschehen. Aber dies ist verständlich, wenn die Unterlage der Stahlsäulen durch Explosionen im Felsuntergrund zerstört wurden. Durch die zerstörte Unterlage und die Schäden an den Stahlsäulen, die durch Explosionen auf verschiedenen Höhenlagen der Zwillingstürme hervor gerufen wurden, verloren die oberen Stockwerke jeden Halt und stürzten auf den Grund in ungefähr zehn Sekunden.

Weitere Hinweise auf Explosivstoffe werden durch Videobeweise geliefert, die zeigen, in welcher Weise der Südturm zusammengestürzt ist: Die oberen 30 Stockwerke kippten am Beginn des Zusammenbruchs um. Wenn die Stockwerke in sich zusammen gefallen wären, wie es die offizielle Story beschrieben hat, dann hätten diese oberen Stockwerke geradewegs nach unten fallen müssen. Aber wenn Explosivstoffe  im Bereich des Einschlagsortes die unterstützenden Stahlsäulen im Kern weggesprengt haben, dann kann man verstehen, dass die oberen Stockwerke kopfüber weggekippt sind (wahrscheinlich in Richtung der zerstörten Ecke, die vom Flugzeug getroffen worden war).

Die Explosionsvorrichtungen könnten aus einem hitzebeständigem Material gefertigt worden sein, so dass keine von ihnen unter Feuereinwirkung explodiert wäre. Bei einer kritische Schwelle hätten sie dann mittels Fernsteuerung zur Detonation gebracht werden können, (ein Radio - oder  Mikrowellensignal) genau zur richtigen Zeit.  Selbst wenn die Feuer die Bomben auf den Stufen des Flugzeugaufpralls funktionsunfähig gemacht hätten, dann wären die Bomben in den Etagen darunter noch intakt geblieben. Keine Drähte, CPUs oder Zeitmesser wurden gebraucht, nur ein Weg, um jede Sprengvorrichtung auf eine einziges Signal hin zur Explosion zu bringen. Selbst eine Zeitsequenz wäre nicht notwendig gewesen - die gleichzeitige Detonation jeder Sprengvorrichtung in den Grundstockwerken wäre schon ausreichend gewesen, um das beabsichtigte Resultat zu erzielen.

Die Zeit  t  , die notwendig ist, bis ein Objekt aus solch einer Höhe h auf den Grund fällt, (in einem Vakuum) wird durch die folgende Formel beschrieben:  t = sqrt(2h/g), dabei ist g die Erdbeschleunigung. Daher benötigt eine Objekt, das von der Spitze des Turms herunterfällt (h = 398 m und g =  9,81 m/sec2) ungefähr 9.01 Sekunden, um unten aufzuschlagen, wenn wir den Luftwiderstand vernachlässigen. Es dauert ein paar Sekunden länger, wenn wir den Luftwiderstand in Rechnung stellen. Die Zwillingstürme kollabierten in 10 - 15 Sekunde, nahe zum freien Fall. Folgen wir dem Beginn des Zusammenbruchs, dann hätten die oberen Stockwerke die Stahlstützen der unteren Stockwerke, alles in allem 85 an der Zahl, in dieser Zeit zerschlagen müssen. Wenn dies nur eine Sekunde pro Stockwerk dauern würde, dann hätte der Kollaps über eine Minute dauern müssen. Aber das Material von den oberen Stockwerken durchpflügte die unteren Etagen mit einer Geschwindigkeit von weniger als sechs Etagen pro Sekunde. Dies ist nur möglich, wenn zunächst alle strukturellen Unterstützungen vor der Einleitung des Zusammenbruchs vollständig eliminiert worden sind. Da die unteren Stockwerke durch die Einschläge der Flugzeuge und die Feuer keinen Schaden genommen hatten, muss der Wegfall jeder strukturellen Unterstützung eine andere Ursache haben — und die Möglichkeit mit der höchsten Plausibilität besitzt die Sprengstoffvariante. Daher ist die Geschwindigkeit eine starker Hinweis (noch  viel mehr als die Zeit des freien Falls  ), dass die Zwillingstürme in einer kontrollierten Demolierung herunter gebracht wurden, was die Verwendung von Sprengstoff auf allen Stockwerken impliziert (oder eine andere destruktive Technologie).


Über eine Woche nach dem Einsturz gab es Bereiche unter der Oberfläche, die noch intensiv erhitzt waren.

AVIRIS data collected on September 16, 2001, revealed a number of thermal hot spots in the region where the WTC buildings collapsed. Analysis of the data indicated temperatures greater than 800oF in these hot spots (some over 1300oF). — U. S. Geological Survey Report

Was war die Quelle dieser Hitze? Könnten es die Restwärme einer nuklearen Untergrundexplosion gewesen sein?


Die Zwillingstürme waren nicht die einzigen Gebäude im WCT-Komplex, über die Fragen gestellt werden können. Es gab andere WTC Gebäude, die "kollabiert" sind.


Ein Weg zu beweisen, dass die unterstützenden Stahlsäulen der Zwillingstürme weggepustet wurden, würde die Untersuchung der Fragmente unter den Trümmern ermöglichen, die den Metallurgen Hinweise auf das sogenannte "Twinning" geben könnten. Aber die WCT - Trümmer wurden so schnell wie möglich beseitigt und keine forensischen Untersuchungen wurden vom FBI oder anderen Regierungsstellen erlaubt. Nahezu die gesamte Menge von 300,000 Stahl aus den Zwillingstürmen wurden an New Yorker Schrotthändler verkauft und an Orte in China und Korea exportiert, so schnell es ging Schiffe zu beladen. Dadurch wurden alle Spuren vernichtet. Siehe Debris Mountain Starts to Shrink. Es handelt sich um einen Artikel, der zeigt, dass Controlled Demolition Inc. (eine führende Weltfirma bei der Demolierung grosser Gebäude) offensichtlich sehr bemüht war, diesen Schutt wegzuschaffen und ihn so schnell wie möglich los zu werden. Sie waren in der Lage, innerhalb von elf Tagen nach dem Kollaps der Zwillingstürme einen detaillierten Plan zur Aufräumung vorzulegen. Dies legt nahe, dass die Firma genaue Kenntnisse über die Zwillingstürme und den WCT-Komplex schon vor dem 11.September hatte.


Es könnte der Einwand gemacht werden, dass im WTC Hunderte von Sicherheitskräften und Überwachungskameras (so scheint es) im Einsatz waren.  Bei dieser Art von Sicherheit könnte es vielleicht möglich sein, ein paar Bomben zu installieren, aber viele davon (und besonders Bomben, die stark genug sind, die Grundfesten der tragenden Stahlsäulen zu zerstören) wäre fast unmöglich. Doch 11 Wochen vor der Attacke wechselte der Eigentümer. Der neue Besitzer war Larry Silverstein. Die Zerstörung des WTC und George W. Bush's Erklärung eines "Kriegs gegen den Terrorismus" haben sich als grosser Vorteil für Israel (was vorhersehbar war) und seiner brutalen Unterdrückung des palästinensischen Volkes herausgestellt, für die Bemühungen, palästinensische Autoritäten zu zerstören, indem ihnen vorgeworfen wird, von "Terroristen kontrolliert" zu werden, und für die Versuche alle arabischen Nachbarn zu dominieren. Die neuen Besitzer des WTC könnten sehr wohl überzeugt worden sein, in einem Schema zum offensichtlichen Vorteil von Israel zu kooperieren. Falls 11 Wochen als unzureichend angesehen werden, um Explosivstoffe anzubringen, warum nicht mehrere Jahre? Diese Möglichkeit wird im nächsten Abschnitt betrachtet.

Vorhergehender Abschnitt Inhalt Folgender Abschnitt
The CIA Serendipity home page