Die Zerstörung des World Trade Centers
und der sogenannte Krieg gegen den Terrorismus
9.  Kriege um Öl

Wenn wir die Tatsache vernachlässigen, dass die U.S. im 19.Jahrhundert die kontinentalen Vereinigten Staaten von den ursprünglichen Einwohnern, den amerikanischen Indianern (Millionen von ihnen wurden in diesem Prozess getötet) gestohlen haben, dann müssen wir aber sagen, dass die U.S. ihr imperialistisches Programm im Jahr 1898 begonnen haben. Damals wurden die Philippinen zum Vorteil amerikanischer Firmen annektiert, um Land und Leute auszubeuten. Seit dieser Zeit haben sie sich diese räuberische Verhaltensweisen gegenüber dem Rest der Welt bewahrt.

Wenn wir eine lange Geschichte der U.S amerikanischen Aggression gegen andere Länder überschlagen, dann müssen wir anmerken, dass die U.S. am persischen Golf 1991 nicht in den Krieg gegangen sind, um Kuwait von der irakischen Aggression zu befreien (die von der Botschafterin im Irak, April Glaspie, mit grünem Licht abgesegnet worden war), sondern um militärische Kräfte in dieses Gebiet zu bewegen. Dadurch sollten militärische Basen geschaffen werden, um grössere Kontrolle über das Öl des Gebietes zu erhalten.. Das Reden von der Beseitigung "dieses bösen Diktators Saddam Hussein" ist einfache Verwirrung. Bush, Cheney und Rumsfeld belügen das amerikanische Volk, wenn sie vorgeben, dass sie über die Aktionen des irakischen Diktators aufgebracht sind (den die U.S. bis 1991 unterstützt haben, einschliesslich Saddam's Anwendung von chemischen Waffen gegen die Kurden). Tatsächlich ist die Kontrolle des Öls im Mittleren Ostens die primäre Motivation für militärische U.S-Pläne in diesem Gebiet.

Noch bevor der das Amt des Präsidenten inne hatte, kündigte George W. Bush an, dass dieser Krieg geplant wurde.

Und daher wird eine der ersten Aufgaben von Verteidigungsminister Rumsfeld sein ... eine Strategie zu entwickeln, die notwendig ist, um das Militär für Kriegsunternehmungen im 21.Jahrhunderts aufzurüsten.   — George W. Bush, Washington DC,  28.Dezember 2000

Und ib bequemer Weise, die Attacken vom 11.September lieferten gerade die Entschuldigung für einen noch grösseren Militäraufbau (und Rechtfertigung für $344 Milliarden Kriegsbudget von Bush) — im  besonderen die schon geplante Entwicklung von "Defensiv"-Raketen, angeblich um Attacken durch "internationale Terroristen" abzuwehren (auch wenn sie interkontinentale, mit Nuklearwaffen bestückte ballistische Raketen weder besitzen noch benötigen). Aber dies könnte  auch nützlich sein, um die U.S. vor Vergeltungsschlägen irgend einer Nation zu schützen, die von den U.S. als Ziel einer Attacke ausgewählt wurden.

Wir, die Menschen der Vereinten Nationen, sind entschlossen, die nachfolgenden Generationen von der Geissel der Kriege zu befreien, die zweimal in unserer Lebenszeit ungezähltes Leid über die Menschheit gebracht haben ... —Präambel  der  Charta der Vereinten  Nationen

Als ein Mitglied der Vereinten Nationen haben die U.S. sich selbst zu den Prinzipien verpflichtet, die in der Charta ausgedrückt sind. Seit 1980 haben die U.S. jedoch diese Prinzipien konstant missachtet, Verträge gebrochen und andere Nationen ohne internationale Zustimmung angegriffen.

In der Tat, die  U.S. Regierung hat sich selbst, in Verletzung der Charta der Vereinten Nationen und gegen internationales Recht, die Erlaubnis gegeben, jeden zu attackieren, wenn sie es wollen. Das geschah durch eine Resolution des Kongresses — Und sie dürfen öffentlich eine politischen Ermordung in der Art von Israel durchsetzen. Und allgemein können sie gegen jeden Krieg führen, den sie als ihren Feind ausgewählt haben. Schon ist die Anzahl der  unschuldigen Zivilisten, die durch U.S. Militäraktionen (in Afghanistan) umgekommen sind, grösser als die Zahl derjenigen, die bei der WTC - Attacke gestorben sind.  Aber bei den Getöteten handelte es sich natürlich nicht um Amerikaner, Briten oder Australier. Dies ist unwichtig, ausgenommen, wenn es zu einer internationalen Verurteilung kommen würde. Denn dann wäre es schwierig, die "internationale Koalition" aufrecht zu erhalten, die der U.S. als Feigenblatt dienen soll, so dass sie ihre militärische Aggression gegen Länder planen können, die sich ihren Forderungen widersetzen.  Und nebenbei bemerkt, solch eine Aggression und die  kollateralen, regionalen Kriege, die dadurch in verschiedenen Teilen von Asien verursacht werden, sind natürlich gut für die amerikanischen Kriegswaffenproduzenten und andere amerikanische Firmen mit Freunden in der U.S. Regierung, die vom Krieg profitieren.

Bush hat nicht nur den Krieg gegen den Terrorismus angekündigt, er hat dummerweise auch von einem Kreuzzug gesprochen. Damit werden Erinnerungen an die christlichen Kreuzzüge des Mittelalters hervorgerufen. Sie waren gegen den Islam gerichtet und sollten das Heilige Land retten (bequemer Weise wurde vergessen, dass die Kreuzritter Palästina nur für eine vergleichsweise kurze Zeit besetzt hielten und von den muslimischen Kräften unter Saladin am 4.Juli 1187 geschlagen und danach ins Meer getrieben wurden). In diesen Tagen ist das Öl für einige Leute der Heilige Gral und die Widergewinnung des Heiligen Landes bedeutet die Kontrolle über die Ölfelder. Dies ist der primäre Grund), warum Amerika sich selbst die Erlaubnis gegeben hat, jedes Land seiner Wahl anzugreifen. 

Und es ist nicht nur das Öl aus dem Mittleren Osten; es gibt riesige Ölvorkommen im Kaspischen Becken (grösser als in Saudi-Arabien).  1998 bestätigte Unocal vor einem Unterkomittee des Repräsentantenhauses über Asien und den pazifischen Raum, dass eine Pipeline durch Afghanistan von entscheidender Bedeutung ist, um das kaspische Öl zum indischen Ozean zu transportieren Bush und die amerikanischen Ölfirmen hatten nur zu gerne solch eine Pipeline durch Afghanistan legen wollen, aber sie konnten es nicht, solange die Taliban Afghanistan beherrschten. Denn die Taliban

hatten einen zu hohen Prozentsatz für sich selbst beansprucht, um ihre Genehmigung für den Fortschritt des Pipeline-Projekt zu geben.  Daher (ist) war es für das Ölmonopol eine Notwendigkeit, die Regierung in Kabul zu stürzen, um eine eigene Regierung zu installieren und das Pipeline-Projekt in Angriff zu nehmen. — Sherman H. Skolnick, The Overthrow of the American Republic, Part 2

George Monbiot:
America's Pipe Dream
Tatsächlich hat die Bush-Administration von Februar bis August 2001 detaillierte Verhandlungen mit den Taliban geführt, um die erhoffte Pipeline durch Afghanistan und Pakistan zu legen. Dadurch würden sie von den ölhungrigen asiatischen Ländern profitieren.  Im August wurden die Verhandlungen abgebrochen, nachdem ein U.S.Unterhändler mit militärischer Aktion gegen das Talibanregime gedroht hatte. Er hat gesagt: akzeptieren Sie unser Angebot eines Goldenen Teppichs oder Sie werden einen Teppich aus Bomben bekommen (siehe Bin Laden: The Forbidden Truth).  Einen Monat später wurde der rationale Grund für den Bombenteppich durch die Zerstörung des WTC geliefert.

Und, was sicher ist, die Pläne für diese Pipeline wurden im September implementiert.

Offizielle Stellen haben mitgeteilt, dass sich die Ölminister von Pakistan, Afghanistan und Turkmenistan am Montag (16.9.2002) in der afghanischen Hauptstadt Kabul getroffen haben, um den Fortschritt der 1,500 km langen und 2 Milliarden teuren Afghanistan-Pakistan-Turkmenistan Gaspipeline zu überprüfen.  ... Diese Pipeline soll Gas aus dem turkmenischen Dauletabad-Donmez Feld nach Afghanistan und Multan, Pakistan, transportieren. Dies wird von den Vereinigten Staaten unterstützt. — Islamic Republic News Agency

Und im Dezember 2002 wurde der Vertrag unterzeichnet.

Der turkmenische Präsident Sapamurat Niyazov, der pakistanische Premierminister Zafarullah Jamali und der afghanische Präsident Hamid Karzai haben eine vitale Gas Pipeline Vereinbarung hier am Donnerstag fertiggestellt. [26.12.2002]. Die Führer der drei Länder wollen das Vertragswerk am Freitag unterzeichnen. Das 1,500-Kilometer Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan (TAP) Gas Pipeline Projekt soll vom turkmenischen Dauletabad Feld über Afghanistan nach Pakistan gebaut werden. — HiPakistan.com

Es ist ziemlich offensichtlich, dass der moderne Westen (und die Länder, die der westlichen Führung folgen) auf einer rücksichtslosen Ausbeutung der irdischen Ressourcen aufgebaut sind, besonders auf Öl. Für diese Länder ist Öl eine Sucht und es gibt keinen politischen Willen, mit dieser Angewohnheit zu brechen. Die Hyperaktivität der globalen Wirtschaft während des letzten Jahrhunderts ähnelt der Hyperaktivität eines angetörnten Freaks und am Ende werden beide zusammenbrechen. Wenn die Dominanz der Ölindustrie über die Regierung nicht gebrochen wird, dann wird es in der nahen Zukunft für die menschliche Gattung mit Sicherheit globale Hungersnot und Krankheit geben.

Das System kann oder kann nicht verstehen, dass es nur Zeit erkauft. Und diese Zeit ist zunächst einmal eine künstliche Ressource, ohne Wert für irgend jemand, ausgenommen für das System, das früher oder später in den Tod stürzen muss, wenn seine Sucht nach Energie stärker geworden ist, als der Rest der Welt verkraften kann. Dadurch werden unschuldige Seelen aus der ganzen Kette des Lebens mitgezogen. —  Thomas Pynchon, Gravity's Rainbow

Und nebenbei bemerkt gibt es in Zentralasien etwas, das sehr viel profitabler ist als das Öl. Diese Region besitzt die Haupttransitrouten für das Afghanische Heroin, das in die westlichen Länder geschmuggelt wird. Man sollte sich daran erinnern, dass die amerikanischen Frachtflugzeuge der Militärs aus Mittelamerika in den 80ziger Jahren voll mit Kokain zurückgekommen sind. Diese Fracht wurde durch den CIA und die Mafia in den U.S. verteilt. Jetzt muss man sich fragen, was in den amerikanischen Militärfrachtflugzeugen ist, die gegenwärtig aus den erst kürzlich eingerichteten U.S. Basen und Flughäfen in Usbekistan und Kirgisien herausfliegen.

Vorhergehender Abschnitt Inhalt Folgender Abschnitt
The CIA Serendipity home page